Jetzt haben John Oliver und seine Leute endlich mal was über Österreich vorbereitet und dann muss 11 Tage vor der US-Präsidentschaftswahl das FBI verkünden schon wieder gegen Hillary Clinton zu ermitteln.
Der Grund: Das Email-Postfach von Anthony Weiner, dem zukünftigen Ex-Mann von Huma Abedin, die ihres Zeichens seit Jahren die rechte Hand von Hillary Clinton ist.

Gegen Anthony Weiner wird nämlich ermittelt, weil er einem 15-jährigen Mädchen anzügliche Nachrichten geschickt haben soll.

Was noch nicht ist…

Derweil wäre John Oliver nie auf die Idee gekommen so ungeistreiche und unrichtige Sätze wie „In Österreich sind immer Ausländer schuld“ aus der „Welt“ zu zitieren, die sich den qualitativen Standards des Muttersenders von N24, also RTL, stark annähert.

Er hätte sicher erwähnt, dass forensische Untersuchungen durchgeführt werden, weil der tatsächlich zT. aus Deutschland stammende Klebstoff ggf. zum „Kleber-Gate“ geführt hat. Ob allerdings nicht doch die Lagerung, die Konsistenz und/oder die Technik, mit welcher der Kleber aufgetragen worden ist, der Grund für die aufgehenden Briefe war, wird noch untersucht.

Vielleicht hätten wir auch einen Joke dazu gehört, dass das österreichische Innenministerium die international renommierten Unternehmensberater von Roland Berger geholt hat, damit vierten Wahldatum garantiert nichts mehr schlecht klebt.

…kann noch werden.

Der legendäre Jon Stewart sagte einmal:

„Manchmal wundert man sich, wie unsere Regierung sich in der Früh allein die Hosen anzieht.“

Und solange diese Aussage ein Nicken hervorruft, solange bleibt die Chance, dass Österreich vielleicht wieder mal bei Last Week Tonight vorkommt.

 

___________
Quellen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This